ihr partner für den professionellen und privaten bewässerungsbedarf

Verarbeitungshinweise für PVC-Rohre und Fittings

Schritt 1

Ermitteln Sie die korrekte Rohrlänge und markieren Sie diese (Die Muffen-Einschubtiefe mit einberechnen).

Schritt 2

Das Rohr im rechten Winkel auf die richtige Länge mit einer Säge oder einem PVC-Rohrabschneider trennen.

Schritt 3



Fasen Sie das Rohr auf beiden Seiten außen an.

Schritt 4

Entgraten Sie die Schnittstellen-Innenseite.

 

Schritt 5

Markieren Sie die Einschubtiefe (die Klebefläche) auf dem Rohr.

 

Schritt 6

Markieren Sie die richtige Einbaulage.

 

Schritt 7

Reinigen Sie die Innenseiten der Klebemuffen mit einem PVC-Reiniger getränktem fusselfreiem Tuch (z.B. Krepp-Papier). Die Reinigung sorgt für eine schmutz- und fettfreie Oberfläche und erhöht auch dadurch eine bessere Haftung, der Klebestellen. Die gereinigten Klebeflächen gut abtrocknen lassen.

Schritt 8

Reinigen Sie die Außenseite der Spitzenden (Rohrenden) mit einem PVCReiniger getränktem fusselfreiem Tuch (z.B. Krepp-Papier). Die Reinigung sorgt für eine schmutz- und fettfreie Oberfläche und erhöht auch dadurch
eine bessere Haftung, der Klebestellen. Die gereinigten Klebeflächen gut abtrocknen lassen.

Schritt 9

Tragen Sie axial in den Klebemuffen Innenseiten eine dünne Schicht PVC-Kleberauf. Verwenden Sie nicht zu viel PVC-Kleber, um eine Pfützenbildungzu vermeiden, diese führt zu einer Schwächung derPVC-Struktur

Schritt 10

Tragen Sie axial auf die Spitzenden-Außenseiten (Rohrenden) eine satte Schicht PVC-Kleber auf. Verwenden Sie nicht zu viel PVC-Kleber, um eine Pfützenbildung zu vermeiden, diese führt zu einer Schwächung der PVC-Struktur.

Schritt 11

Montieren Sie die Verbindungen in einem fließenden Bewegungsablauf. Bei einer guten Verbindung muss auf der Muffen-Außenkante eine geschlossene Klebehaube sichtbar sein (Übergang Spitzende/Klebemuffe).

Schritt 12

Den überschüssigen PVC-Kleber mit einem Tuch entfernen, da dieser sonst zu einer Schwächung der PVC-Struktur führen kann.
Hinweis:
Die Klebe-Verbindungen dürfen direkt nach der Verklebung nicht bewegt werden (ca. 5 min. bei +20°C Umgebungstemperatur, bei niedrigen Temperaturen bzw. größeren Rohrdurchmessern verlängert sich dieser Prozess).
Alle Verklebungen müssen spannungsfrei und vibrationsfrei sein. Die Rohrleitungen müssen einer Druckprüfung nach DIN 4279 unterzogen werden, sowie vor Inbetriebnahme gespült werden. Aufgezeichnete Arbeitsschritte bei +20°C Umgebungstemperatur und +15°C Untergrundtemperatur, sowie einer Rohrgröße DN 50.
Es sind die Herstellerhinweise auf der Verpackung zu beachten.