Messing Fittings, Klemmfittings, Ventile und Armaturen

Für Industrie und Handwerk

Messing-Gewindefittings und -Klemmverbinder sind einfach zu verarbeiten und bieten eine langfristig haltbare Verbindung.
Die Messing-Fittings von 1/4″ bis 4″ werden verschraubt und eingedichtet.

    • Druckbereich bis 16 bar
    • geeignet für Kalt- und Warmwasser
    • Trinkwassertauglich
    • für flüssige und gasförmige Stoffe

Die Messing-Klemmverbinder von 20 bis 63 mm werden geklemmt und sind von namhaften Herstellern, wie ITAP und Tiemme verfügbar.
Die Messing-Armaturen sind als hochwertige Kugelhähne, Auslaufhähne, Zwischenventile usw. lieferbar.

Einsatzgebiete

    • Sanitärtechnik, Heizungsbau, Be- und Entwässerung, Klimaanlagen

Messing-Fittings

Bei dem Material Messing handelt es sich um eine Legierung aus den Metallen Kupfer und Zink (Zink bis 40%).
Zum Abdichten von Gewindefittings werden Gewinde-Dichtmittel eingesetzt. Dafür kommen Gewindedichtfaden, Teflonband oder Hanf in Frage.

Richtungsänderungen von Rohrleitungen können mit einem Messing-Winkel oder Messing-Bogen erreicht werden. Für eine Abzweigung eignet sich Messing T-Stück, zur Verbindung von Rohrstücken eine Messing Muffe. Als Endstück eines Rohres dient ein Messing Stopfen. Eine Messing Schlauchtülle ermöglicht die Verbindung zu einem Gartenschlauch.
All diese Varianten finden Sie in unserem Shop!

Messing-Klemmverbinder

Messing-Klemmverbinder sind für den dauerhaften Einsatz geeignet. Sie eignen sich auch als Ersatzteile und sparen Zeit bei der Montage, da ein Gewindeschneiden und Schweißen nicht erforderlich ist. Die Klemmverbinder aus Messing eignen sich zur Reparatur an bestehenden Rohrleitungen und Neuinstallation von Rohrleitungen für z.B. Wasser oder Dampf. Natürlich sind diese Messing-Verschraubungen auch für den Einsatz in Heizungsanlagen geeignet. Die verwendeten Dichtelemente lassen eine Betriebstemperatur des Heizwassers von 80°C und Trinkwasser bis 25°C zu. Im Interesse des Korrosionsschutzes sollten verzinkte Eisenwerkstoffe jedoch nicht höher als 60°C belastet werden.